Ein Bestandteil der Kommunikationsförderung im Autismus-Therapie-Zentrum ist die Unterstützte Kommunikation.

 

Auch wer nicht

sprechen kann,

hat viel zu sagen.

(Leyendecker o.J.)

 

Kommunikation ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Zur menschlichen Kommunikation gehören neben der Lautsprache auch nonverbale Signale wie der Blick, die Mimik, Gestik und die Körperhaltung. Bei Menschen mit Autismus können sowohl die Sprache, das Sprechen als auch die nonverbalen Signale anders sein. Ein bis zwei Drittel der Menschen mit frühkindlichem Autismus verfügt über wenig bis keine aktive Lautsprache (vgl. Bölte 2009).

 

Die Methoden der Unterstützten Kommunikation zielen darauf ab, "die Kommunikationsmöglichkeiten nicht [oder wenig] sprechender Menschen zu verbessern, indem ihnen Hilfsmittel, Techniken und Strategien zur Verfügung gestellt werden, die die Lautsprache ergänzen [.] oder ersetzen" (Braun 1994). Es werden körpereigene, nichtelektronische und elektronische Kommunikationshilfen unterschieden.

 

 

 

 

 

 

Körpereigene Methoden

Es werden sowohl der gezielte Einsatz von Blickkontakt, Mimik, Gestik und Körperhaltung gefördert als auch Handzeichen und Gebärden systematisch erarbeitet.

 

 

Nichtelektronische Methoden

Zu den nichtelektronischen Kommunikationshilfen gehört neben konkreten Gegenständen, 3-D-Objekten, Fotos, Piktogrammen und Symbolen auch Schriftsprache, z.B. in Form von Wortkarten und Buchstabentafeln.

Es kommen unterschiedliche Kommunikationsmethoden zum Einsatz, wie z.B. das "Picture Exchange Communication System® (PECS®)" von Frost und Bondy (ebd. 2011), verschiedene Kommunikationsordner mit Kern- und Randvokabular (vgl. Sachse, Boenisch 2009) und die Gestützte Kommunikation (FC).

Elektronische Kommunikationshilfen

Auch elektronische Hilfsmittel kommen in der Förderung zum Einsatz. Es gibt einfache Taster, Adaptionshilfen und Kommunikationsgeräte (z.B. BigMack, Step-by-Step). Darüber hinaus bieten wir eine individuelle Beratung und Begleitung bei der Beantragung von und Versorgung mit komplexen Kommunikationsgeräten in Kooperation mit verschiedenen Rehabilitationsfirmen an.

 

 

Die Förderung der Kommunikation bei nicht oder wenig sprechenden Menschen mit Autismus kombiniert sowohl Ansätze der Sprachförderung als auch vielfältige Methoden der Unterstützen Kommunikation und bezieht die Bezugspersonen aus Familie, Kindergarten, Schule und sonstiger Institutionen mit ein.

Ziel ist es, den Menschen mit Autismus sowohl Hilfsmittel zur Kommunikation an die Hand zu geben, als auch Techniken und Strategien für die Umsetzung in verschiedenen Situationen zu vermitteln und damit eine Übertragung auf alle Lebensbereiche zu unterstützen.

 

 

 

 

Literaturverzeichnis

 

Bölte, S. (2009): Autismus. Spektrum, Ursachen, Diagnostik, Intervention, Perspektiven. 1. Aufl. Bern: Huber.

Braun, U. (1994): Kleine Einführung in Unterstützte Kommunikation. In: Braun, U. (Hrsg.): Unterstützte Kommunikation. Düsseldorf: Verlag Selbstbestimmtes Leben.

Frost, L.; Bondy, A. (2011): Das Picture Exchange Communication System. Trainingshandbuch. 2. Auflage. Herrsching: Pyramid Educational Consultants of Germany UG.

Leyendecker (o.J.): aus dem Flyer der Behindertenhilfe Vogelsbergkreis e.V.

URL: http://www.bhvb.de/downloads/bhvb-Unterstuetzte_Kommunikation.pdf [Stand: Januar 2014]

Sachse, S.;Boenisch, J. (2009): Kern- und Randvokabular in der Unterstützten Kommunikation: Grundlagen und Anwendung. In: ISAAC (Hrsg.): Handbuch der Unterstützten Kommunikation, Teil 1: Grundlagen. Karlsruhe: von Loeper.

 

Weiterführende Literatur

 

Boenisch, J.; Sachse, S. (2007): Diagnostik und Beratung in der Unterstützten Kommunikation. Karlsruhe: von Loeper.

ISAAC (Hrsg.): Unterstützte Kommunikation. isaac´s zeitung. Karlsruhe: von Loeper.

Vierteljährlich erscheinende Zeitschrift.

Kitzinger, A.; Kristen, U.; Leber, I. (2003): Jetzt sag ich's dir auf meine Weise! Erste Schritte in Unterstützter Kommunikation mit Kindern. 4. Aufl. Karlsruhe: von Loeper.

 

 

Linksammlung [Stand: Januar 2014]

 

http://www.isaac-online.de

Internetseite der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V.

http://www.fc-netz.de/

Internetseite des FC Netz Deutschland mit Informationen zur Gestützten Kommunikation

http://www.cluks-forum-bw.de/no_cache/forum/themen/uk_und_autismus.html

Austausch- und Diskussionsforum mit zahlreichen Materialien zum Download

http://uk-app-blog.blogspot.de/

Blog zum Thema iPad und Unterstützte Kommunikation

http://www.do2learn.com/

Englischsprachige Homepage, auf welcher kostenlos Bildkarten und bebilderte Handlungsabläufe zum Ausdrucken zur Verfügung gestellt werden

http://www.pictoselector.eu/

Kostenloses Programm, mit dem man selbst Bildkarten erstellen kann

http://www.autismushamburg.de/

Unter "Arbeitsmaterial" können Arbeitsblätter etc. kostenlos heruntergeladen oder ausgedruckt werden

STARTSEITE  |   KONTAKT  |  IMPRESSUM