Musikpädagogik

Musikpädagogik kann eine Hilfestellung in der Förderung von Menschen mit Autismus sein. Hier werden musikalische Mittel in der therapeutischen Beziehung zwischen Klient und Therapeut bewusst  eingesetzt.
Es sollen Veränderungen, Entwicklungen und Stabilisation in emotionalen, kognitiven, sozialen und körperlichen Bereichen erlangt werden.

Ziele wie das Verbessern der verbalen und nonverbalen Ausdrucksfähigkeit, das Fördern des Beziehungsverhaltens und das Verbessern von Ausdauer und Konzentration stehen im Mittelpunkt. Durch den Einsatz von musikalischen Spielen oder der freien Improvisation können das
Selbstvertrauen- und Bewusstsein stimuliert und die individuelle Kreativität und Wahrnehmung gefördert und entwickelt werden.

 

Musik als ein nonverbales Medium bietet dem Kind die Möglichkeit, einen hörbaren Kontakt entstehen zu lassen. Momente der Kommunikation und Interaktion werden für das Kind erlebbar.

Auch helfen Situationslieder mit einem an die Situation angepassten Text dem Kind, seine eigenen Handlungen bewusst zu erleben. Körperliche und stimmliche Äußerungen werden durch Körperlieder /
-spiele, vokale oder instrumentale Klänge erfahrbar und für das Kind transparent.

 

Hat das Kind Spaß am Musizieren, wählt man ein Instrumentarium, welches ohne große Schwierigkeiten musikalisch eingesetzt werden kann. Dem Kind wird so ein freier musikalischer Ausdruck ermöglicht und
es wird in seiner Selbstständigkeit unterstützt.

 

 

 

STARTSEITE  |   KONTAKT  |  IMPRESSUM